Archiv des Autors: Sabine Steinort

new berlin handmade

1 Kommentar

Warhol Inside – The Soup Diaries

präsentierte:

Sal Fogg- Fotos
steinort-berlin – Inside the box
mingmen – Around the box
Frl. Rottenmeier – Food

Gut 50 Jahre nachdem Andy Warhol mit seinen Campbell´s Soup Cans die Kunst revolutionierte lüften wir nun einige ihrer letzten Geheimnisse. Wir haben den Dosenöffner herausgeholt und führen Sie hinters Blech. Betrachten Sie die verwunschenen Welten der Manhattan Clam Chowder und die eisige Unwirtlichkeit des Cream of Asparagus. Werfen Sie einen Blick auf die letzten unberührten Paradiese dieser Welt. Style it takes!


Hinterlasse einen Kommentar

Shop im Netz!

es ist vollbracht,seit gestern sind einige ausgewählte Stücke auch im Netz bei DaWand zu kaufen!

steinort-berlin bei DaWanda

2 Kommentare

Kapuzenkleider

Hinterlasse einen Kommentar

Karneval der Couturen

Liebe Freunde,

So 19.5.2013 ab 12 uhr

der formfischer zu Besuch in der Galeriebar baba-berlin, wer sich nach einer Pause vom Getümmel des Karnevals der Kulturen sehnt, ist herzlich eingeladen uns am Sonntag zu besuchen. Kunst, Kleidung, Musik und kühle Getränke!!….Dieffenbachstr.52…

Hinterlasse einen Kommentar

presented by gal

Hinterlasse einen Kommentar

neukölln fashion weekend 2008

fashionweek neukölln 2008

fashionweek neukölln 2008

1 Kommentar

Männer

zip-pulli : steinort- berlin, mütze: mingmen

zip-pulli: steinort- berlin, mütze: mingmen

zip-pulli, schieber: steinort- berlin

zip-jacke, mütze: steinort- berlin

zip-jacke, mütze: steinort- berlin

zip-jacke: steinort- berlin

zip-pulli: steinort- berlin, mütze: mingmen

zip-jacke, mütze: steinort- berlin

Hinterlasse einen Kommentar

und rot war am anfang…

mingmen und steinort

formfischer-bürknerstr.1-berlin/neukölln

Hinterlasse einen Kommentar

Showroom Wüstenwind 3.-6. Juli 2012

foto by mingmen

foto by mingmen

foto by mingmen

3 Kommentare

Musikvideo von Dizzy Warp

die ladys in meinen kleidern…

Dizzy Warp-\”Shotdown Crow\”

ShotdownCrow
by
Dizzy Warp

with
Yvonne Enrique
Alice Dei-Kwarteng
Michel Würthle
Harald von der Hasenheide

Model Design
steinort-berlin.de

Model Hair
Friseur Jens Link Berlin

Model MakeUp
Maya Meißner

Director
Oliver Puck

Camera
Christopher Dürkop

Best-Boy
Denhart von Harling

“ShotdownCrow”
Song & Lyrics by Carsten Anders

Mixing & Mastering
Matze Impact Audio

Filmed on location at
Maientage Neukölln.

greetz&thanks
Cleo & Yvonne,
Thilo-Harry Wollenschläger,
Family Man, Towerblocks,
Tomasz Strojecki,
Familie Gleier,
MingMen/Atelier Formfischer,
Steffi Kupfer,
Markus ICE ‘B’ Becker

For more info & news visit DIZZY WARP on FACEBOOK!

www.dizzywarp.com

Lizenz:

Standard-YouTube-Lizenz

3 Kommentare

Theaterproduktion “Zwischenfälle”

Das neue Jahr hat längst -fast unbemerkt von mir- begonnen … mit einer spannenden Arbeit von Kostümentwürfen und Umsetzungen zu einer Produktion des Theaters im Marienbad unter der Regie Stephan Weilands an. 20.01.2012: Es war eine tolle Premiere und ich bin glücklich wieder einmal mit dem Ensemble gearbeitet zu haben!!!!

"ich heirate heute"

Szenen von Daniil Charms

„Es ist gefährlich über alles nachzudenken, was einem so einfällt“ D. Charms

“Zwischenfälle”

Regie: Stephan Weiland
Choreographie: Gary Joplin
Bühne: Bernhard Ott
Kostüm: Sabine Steinort
Musik/Komposition: Amir Teymuri
Dramaturgie: Sonja Karadza
Regieassistenz: Julia Bachmann
Es spielen:
Dagny Borsdorf,
Renate Obermaier,
Kirsten Trustaedt-Kümmel,
Dietmar Kohn,
Heinzl Spagl
Technische Leitung: Bernhard Ott
Licht: Bernhard Ott, Hanna Rebstock
Bühnenbau: Bernhard Ott, Manfred Loritz, Hanna Rebstock, Aaron Anderssen

Rechte: Verlag der Autoren, Frankfurt

Daniil Charms, so eines der etwa 30 Pseudonyme Daniil Ivanovic Juvacevs, wurde 1905 in Petersburg geboren.  Ihn, den Meister des Absurden, interessierte nur der „Quatsch“, „das Leben nur in seiner unsinnigen Erscheinung“. Seine Alltagsbeschreibungen wirken komisch und sind durchaus als Vorläufer von Mr. Bean oder Loriot zu verstehen. „Doch nicht seine Erzählungen sind absurd und alogisch“, schreibt sein Freund Jakov Druskin, „sondern das Leben, das er in ihnen beschreibt“. „Wir lachen“, so sein Übersetzer Peter Urban, „doch das Lachen bleibt einem im Halse stecken, führt man sich vor, unter welchen Umständen Daniil Charms gelebt hat: Bürgerkrieg, Hunger, Terror, Brutalisierung des Alltags, Schrecken des politischen Lebens und nicht zuletzt das Hausen in Zwangsgemeinschaften, den sogenannten Kommunalkas“. All diese Erfahrungen stecken in seinen Texten, und dennoch oder gerade deswegen bereiten sie uns großes Vergnügen. Es ist der kindliche Blick Daniil Charms` auf uns scheinbar Vertrautes, der dies möglich macht. In seinen Texten wird deutlich, dass die Realität, wie wir sie begreifen, nur eine Konstruktion ist, die durch geringste Verschiebungen oder Störungen einen neuen Sinn erfährt bzw. den ursprünglichen ad absurdum führt. Die Grenze zwischen Einbildung und Realität ist fließend, selbst der Gegenstände ist man sich nie sicher, auch diese führen ein Eigenleben. Daniil Charms starb, kurz nach Beginn der deutschen Blockade Leningrads, unter ungeklärten Umständen im Gefängnis Kresty, es heißt, er sei verhungert.

Über und vom Komponisten Amir Teymuri:
(Charms – und die Stille nach der Musik)
Die Musik zu diesem Theaterstück ist ähnlich wie das Stück selbst als eine Art “work in progress” entstanden: entlang der Probenarbeit habe ich gemeinsam mit verschiedenen Instrumentalisten mit Klängen und Klangfarben sowie mit Geräuschen und Zitaten experimentiert, um diese später in der endgültigen Fassung zu einem akustischen Raum zusammenzuführen, in welchem dasTheaterensemble agiert. In diesem Raum sollen sich die unterschiedlichen Spannungen, die tragischen, komödiantischen und absurden Aspekte der Texte herauskristallisieren können. Dabei spielt auch das Wechselspiel von An- und Abwesentheit von Musik eine wichtige Rolle. Gerade die Stille nach der Musik kann eine neue Perspektive auf das Geschehen auf der Bühne erzeugen. (Amir Teymuri, Komponist)

Amir Teymuri

Amir Teymuri (geboren 1984 in Kermanshah, Iran) ist ein iranischer Komponist von größtenteils kammermusikalischen Werken. Er studierte Komposition an der Fakultät für Musik und Darstellende Künste der Teheraner Universität und an der Hochschule für Musik Freiburg mit Cornelius Schwehr.


3 Kommentare

formfischer mit steinort-berlin am

18.Dezember im Umspannwerk Berlin-Kreuzberg 2011

11-19 Uhr

http://www.nowkoelln.de/

Hinterlasse einen Kommentar

fotoshooting mit carsten anders

photo: carsten anders
designer: sabine steinort
model: jennifer
make up: sybille vibrans

Berlin, August 2011

1 Kommentar

Neukölln Fashion Weekend 2011

video

Fashionweek Neukölnn 2011, foto: Michael Homberg

Fashionweek Neukölnn 2011: Foto: Michael Homberg

einladung

NEUKÖLLN FASHION WEEKEND
30/09–01/10/2011

Heimathafen Neukölln
Karl-Marx-Strasse 141
12043 Berlin

Hinterlasse einen Kommentar